Bericht über die 11. Fachtagung : Zukunft der Leseförderung


Der persönliche Austausch war es, der die Tagung am 12.11. zu einem besonderen Erlebnis machte. 75 Teilnehmende von allen MENTOR-Vereinen bundesweit trafen sich in Dortmund, mit 2 G und zusätzlichen Schnelltests. Von unserem Verein nahmen der Vorsitzende und der stellvertr. Vorsitzende Th.Matzke und E.-G. Lohöfener an der Tagung teil. Inhaltlich stand die Zukunft der Leseförderung im Mittelpunkt. Eine zentrale Frage dabei lautete: Analog oder digital - welche Medien eignen sich am besten, um Lesefreude zu wecken und die Lesefähigkeit zu verbessern?
2021 11 12 Fachtagung Dortmund

Foto: Stephan Schütze

Dr. Bettina Oeste von der Universität Duisburg-Essen bot mit "Litera(fu)tur" einen interessanten Impulsvortrag. Darauf folgten drei spannende Workshops, die Strategien und Medien für die Lesestunden vorstellten.
Im Workshop 1 stellte Thomas Hense, vom Haus der Spiele in Paderborn, Spiele vor, die man während der Lesestunden gezielt einsetzen kann.
Im Workshop 2 zeigte Frau Dr. Soßdorf, welche Möglichkeiten das digitale Lesen bietet und wie man es einsetzen kann.
Im dritten Workshop wurden neue Kinderbücher vorgestellt, die sich gut für die Lesestunden eignen.
Zum Schluss bedankte sich die Vorsitzende des Mentor-Bundesverbandes Frau Schaaf ganz herzlich bei allen Referenten und Teilnehmenden. Sie sprach allen bundesweit engagierten Mentorinnen und Mentoren ein herzlichen Dankeschön für ihre Tätigkeit aus und betonte, wie wichtig die Arbeit der Mentorinnen und Mentoren ist, besonders nach der langen Pause durch die Pandemie. Ein herzlicher Dank ging auch an Simone Standl, unserer Schirmherrin für die kompetente Moderation, an MENTOR Dortmund für die Unterstützung bei der Organisation und an das Lensing Carreé, in dessen Räumen wir tagen durften.

Thomas Matzke, nach dem Bericht des Mentor-Bundesverbandes auf deren Webseite.
Mit der weiteren Nutzung dieser Seite erklären Sie sich mit der Speicherung von cookies einverstanden.